Online Geld verdienen als Kleinunternehmer

Wenn du online Geld verdienen willst, musst du ein Gewerbe anmelden. Dementsprechend bekommst du vom Finanzamt dann auch den sogenannten Fragebogen zur steuerlichen Erfassung. Beim Ausfüllen dieses Bogens musst du entscheiden, ob du die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen willst. Als Kleinunternehmer, der bis zu 17.500,00€ Jahresumsatz macht, weist du in deinen Rechnungen keine Mehrwertsteuer aus. In diesem Beitrag gehe ich darauf ein, für wen es sinnvoll ist, als Kleinunternehmer Geld im Internet zu verdienen.

 

 

Wer sollte die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen?

Wenn du im Internet zunächst mal nur einen Nebenverdienst aufbauen willst und noch nicht viel Erfahrung in Sachen Online Marketing hast, ist es eine schlaue Entscheidung, als Kleinunternehmer loszulegen. Denn dann musst du nicht jeden Monat deine Umsatzsteuervoranmeldungen beim Finanzamt abgeben. Alles, was du brauchst, ist eine Einnahmenüberschussrechnung und dein Jahresabschluss. Damit sparst du dir viel Bürokratie, Stress und Zeit.

Anzeige

 

Die Sache mit der Vorsteuer

Als Unternehmer musst du für Einnahmen normalerweise Mehrwertsteuer an das Finanzamt abführen. Dafür bekommst du für Ausgaben, die du hast, Vorsteuer zurück. Als Kleinunternehmer fällt das beides Weg. Gerade wenn du online Geld verdienen willst und keine großen Ausgaben hast, ist die Kleinunternehmerregelung eine praktische Sache für dich. Wer dagegen plant, bedeutende Investitionen für sein Business zu tätigen und viel Geld auszugeben, sollte die Kleinunternehmerregelung eher nicht in Anspruch nehmen. Denn dann bekommt er/sie keine Vorsteuer zurück.

 

Als Kleinunternehmer loslegen

Gerade wenn du im Internet erst am Anfang stehst, ist es zu empfehlen, als Kleinunternehmer loszulegen. Wenn dein Unternehmen wächst und du mehr Geld verdienst, kannst du das immer noch ändern. Ein großer Vorteil des Internetmarketing ist ja, dass du nicht viel Geld brauchst, um dein Business an den Start zu bringen. Von daher ist das Thema Vorsteuer für nicht erst mal nicht so wichtig. Als Kleinunternehmer kannst du dir neben deinem Vollzeitjob im Internet ein ordentliches Nebeneinkommen aufbauen.